Information für ambulante Pflegekunden zum Finanzierungsverfahren für die berufliche Ausbildung in der Pflege nach dem Pflegeberufegesetz (PflBG)


Das neue Gesetz zur Reform der Pflegeberufe vereint die bisher im Altenpflegegesetz und Krankenpflegegesetz getrennt geregelten Pflegeausbildungen zu einer hochwertigen Pflegeausbildung. Die drei bisher getrennten Ausbildungsberufe zur/zum Gesundheits- und Krankenpfleger/in, zur/zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in und zur/zum Altenpfleger/in wurden zu einem neuen Ausbildungsberuf zusammengeführt.

Die neue Berufsausbildung mit dem Abschluss zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann soll für den Einsatz in allen Tätigkeitsbereichen der Pflege qualifizieren.

Es wurde so eine Grundlage geschaffen, Pflegeberufe zukunftsgerecht weiterzuentwickeln, attraktiver zu machen und Qualitätsverbesserungen vorzunehmen.

 

Die Kosten der Pflegeausbildung werden durch einen Ausgleichsfonds auf Landesebene finanziert. 
Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt wurde vom Land als zuständige Stelle zur Verwaltung und Bewirtschaftung des Ausgleichsfonds bestimmt.

 

Pflegeeinrichtungen, Land, Krankenhäuser und Pflegeversicherungen zahlen in den Ausbildungsfonds ein. Durch ein Umlageverfahren werden ausbildende und nicht ausbildende Einrichtungen gleichermaßen zur Finanzierung herangezogen. Pflegeschulen und die Träger der praktischen  Pflegeausbildung erhalten finanzielle Mittel aus diesem Fonds. 

 

Der ab dem 01. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2020 für den Pflegedienst gültige Aufschlag auf die abzurechnenden Vergütungen beträgt xx,xx € pro Punkt, der für die jeweilige Pflegesachleistung nach der Anlage 1 zum Landesrahmenvertrag gemäß § 75 SGB XI hinterlegt ist. In den Rechnungen des Pflegedienstes wird der sich daraus ergebende Betrag gesondert ausgewiesen.

 

Alle Pflegeeinrichtungen sind gesetzlich dazu verpflichtet, sich am Umlageverfahren zu beteiligen und die festgesetzten Umlagebeträge von Ihren Kunden zu erheben.


Im Interesse einer weiterhin gleichbleibend hohen Qualität der angebotenen Pflegeleistungen durch gut ausgebildetes Personal hoffen wir auf Ihr Verständnis für die damit einhergehende Preiserhöhung.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.